Beschäftigungs- und Arbeitsmarktentwicklung in Schleswig-Holstein

Projektleitung:
Prof. Dr. Johannes Bröcker

Bearbeitung:
Dr. Hayo Herrmann

Ein Statistischer Arbeitsmarktbericht für Schleswig-Holstein wurde bis 2003 jährlich als Beitrag aus dem Institut für Regionalforschung publiziert. Er befasste sich vor allem mit der Beschäftigungsentwicklung in Schleswig-Holstein und in seinen Regionen im Vergleich mit dem Bundesgebiet (West), ergänzt um ausgewählte Befunde zur Arbeitslosigkeit. Im Vordergrund standen die Befunde des jeweils abgelaufenen Jahres bzw. die Entwicklung in den letzten 5 bis 10 Jahren sowie eine Prognose von Beschäftigung und Arbeitsmarktbilanz für das laufende und darauf folgende Jahr.

Bis 2004 wurden die Arbeiten zum Statistischen Arbeitsmarktbericht vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr des Landes Schleswig-Holstein finanziell unterstützt, zum Teil wurden die Jahresberichte auch als Drucksachen dem Schleswig-Holsteinischen Landtag vorgelegt.

Im Rahmen des Statistischen Berichts basieren die Befunde auf amtlichen statistischen Daten, insbesondere aus der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung der Länder, der Erwerbstätigenrechnung der Länder und der Beschäftigungsstatistik, sowie aus eigenen Berechnungen und Schätzungen einschließlich einer kurzfristigen Prognose des Instituts für Regionalforschung.

Der Statistische Bericht für das Jahr 2003 wurde dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr zur Jahresmitte 2004 vorgelegt, Datenstand war der Juni 2004. Ergänzt um ausgewählte Aktualisierungen (Datenstand Dezember 2004) wurde der Bericht als Beitrag aus dem Institut Ende 2004 publiziert.

Hayo Herrmann und Marie-Catherine Riekhof, Arbeitsmarktbericht für Schleswig-Holstein 2003. J. Bröcker (Hrsg.), Beiträge aus dem Institut für Regionalforschung der Universität Kiel, Nr. 38, Kiel 2004.